TV Weingarten Handball e.V.

B-weiblich setzt ein Ausrufezeichen - Württembergliga bereits sicher

Mit einem überragenden Auftritt und Platz 1 in der BWOL-Quali übertrifft die Bw 19/20 bereits im ersten Auftritt alle Erwartungen

BWOL-Quali Runde 1

Geislingen, 05.05.2019

 

TVW-Mädels holen den ersten Platz bei einem von zwei BWOL-Qualiturnieren und haben den Startplatz in der Württembergliga bereits sicher.

TVW - JSG Deizisau/Denkendorf 13:12

TVW - TG Geislingen 15:14

TVW - TPSG FrischAuf Göppingen  13:13

TVW - SV Stuttgarter Kickers 11:9

 

Mit den Kriterien "4. der Württembergliga" (Bw) und "Landesliga-Titel" (Cw) in der vergangenen Saison holte sich der TVW noch hauchdünn einen der begehrten Startplätze der besten HVW-Teams in der BWOL-Quali für die Saison 19/20. Ein beträchtlicher Teil des Startplatzkontingents geht hier bereits immer an die Nachwuchsteams der Bundesligisten (1. und 2. Liga).

Als krasser Underdog trat der TVW somit beim ersten Turnier um die Startrechte in der höchsten Jugendspielklasse im Verband an. Gegen die Topteams der letzten Württembergligasaison JSG Deizisau/Denkendorf und TG Geislingen, den amtierenden Württembergischen Vizemeister Stuttgarter Kickers, sowie dem letztjährigen Oberligisten der B- und C-Jugend FrischAuf Göppingen hieß das Traumziel Platz 3 - verbunden mit einem sicheren Startrecht in der Württembergliga 19/20. 

Und wie so oft in den letzten Jahren rief der Jahrgang 2003/04/05 punktgenau eine Topleistung ab und ließ die gesamte Konkurrenz ungeschlagen mit 7:1 Punkten hinter sich. Die beste Angriffsleistung des Turniers unterstrich zudem eine bemerkenswerte Konstanz der TVW-Truppe.

Bereits im ersten Spiel gegen die JSG Deizisau/Denkendorf deuteten sich die großen Pluspunkte der TVW-Mädels im Vergleich zur Konkurrenz an: Torgefahr auf allen Positionen, eine unermüdlich arbeitende und mutige Abwehr vor einer wieder mehr als soliden Selina Grimm im Tor und ein spürbarer körperlicher Fitnessvorteil, der sich durch das ganze Turnier zog. Auf Grund der Festspielregelung verzichtete das Trainertrio Borrmann/Hoffmann/Koch in allen Spielen auf einen Teil des Teams. Tempo und Konzentration tat das keinen Abruch.

Nach einem Nervensieg gegen die JSG DD und einem erst zum Schluss engen Spiel gegen die TG Geislingen, verbuchte der TVW mit einem tollen Remis gegen den Bundesliganachwuchs aus Göppingen bereits den vorentscheidenden Zähler im Kampf um den angestrebten Platz 3.

Der Charakter des Teams zeigte sich im abschließenden Spiel gegen die Stuttgarter Kickers. Mit einer engagierten Leistung unterstrichen hier gerade die Spielerinnen, die bis dahin noch nicht so zum Zug gekommen waren ihre Qualitäten und Ambitionen auf Verbandsebene.

Besonders erwähnenswert und dem Niveau angemessen war die Qualität der Unparteiischen. Der TVW schaffte trotz intensiver Abwehrarbeit zudem das Turnier ohne jegliche Zeitstrafe zu absolvieren.

Mit der direkten Qualifikation für die Württembergliga gelingt dem TVW ein dickes Ausrufezeichen. Bezeichnend für die Motivation der Truppe ist die unglaubliche Geschichte, dass zwei Mädels quasi auf dem Weg zur Studienfahrt nach London einen Abstecher zur Quali gemacht haben und dann anschließend vom "vorbeifahrenden" Bus zwischen Ulm und Stuttgart aufgenommen wurden! Schön, dass es solche Unterstützung von Seiten der Schule und der Eltern für unseren Verein gibt!

 

Nun freut sich die B-weiblich auf ein weiteres Turnier im Kreise der besten Teams aus den Handballverbänden Württemberg, Baden und Südbaden (Ausrichter am 01./02. Juni). Dort winkt nun noch ein Platz zur Baden-Württemberg-Oberliga (BWOL).

 

TVW: Selina Grimm (Tor), Chrissi Zimmermann, Miriam Borrmann, Lena Haberbosch, Franzi Dörr, Annika Datz, Johanna Borrmann, Alicia Neto, Johanna Veser, Teresa Datz, Nike Meichle, Katinka Karolyi, Lisa Hoffmann

 

Vielen Dank auch an die Unterstützung der Eltern! Insbesondere Bettina Meichle an Kampfgericht und "Verpflegungsstand"!