TV Weingarten Handball e.V.

Damen 1 - "Lucky Punch" bringt Rang 7 ...

.....und gleichzeitig den sicheren Klassenerhalt vor dem letzten Spieltag!

TV Weingarten – TB Neuffen 27:26 (14:14)

Samstag, den 06.04.2019, Anpfiff 18:00 Uhr in der Großsporthalle in Weingarten

Dramatik Pur – TVW Damen sichern am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt

In einer Partie mit Höhen und Tiefen und einer an Spannung kaum zu überbietenden Schlussphase konnten die Weingartener Handballerinnen am Ende den TB Neuffen mit 27:26 in die Knie zwingen. Der TVW klettert somit auf den siebten Tabellenplatz und wird auch in der kommenden Saison wieder in der Landesliga antreten.

Es war 19:21 Uhr als aus der gut gefüllten Großsporthalle ein Jubel aufbrandete, der sicherlich noch bis an die Stadtgrenzen zu hören war. Der TVW konnte nach Ablauf der Spielzeit die Gäste aus Neuffen mit 27:26 noch bezwingen und bei den TVW Spierlerinnen und Trainern fiel schon Einiges an Last von den Schultern.

Die Welfenstädterinnen schienen von der ersten Minute an äußerst gut auf den Gegner eingestellt zu sein, denn vor allem der TVW Angriff nahm sofort maximale Fahrt auf. Bereits nach sechs Minuten hatte die komplette Rückraumachse bereits zum 4:3 getroffen gehabt und als Stephie Schneider zum 9:5 erhöhte, musste Gästetrainer Johannes Martin bereits nach zwölf Minuten mit einer Auszeit die Reißleine ziehen. Die schien aber zunächst nicht zu fruchten, denn der TVW drückte weiter auf das Gaspedal und erhöhte nach einer Viertelstunde mit drei weiteren Treffern auf eine 12:6 Führung. „Das war sicherlich eine oder sogar die beste Viertelstunde in dieser Saison“, schätzte Trainer Kühn die Anfangsphase nach dem Spiel ein.

Doch obwohl man klar die tonangebende Mannschaft war, schlichen sich nun Fehler im Spiel ein und die Neuffener konnten durch einfache Ballgewinne den Rückstand wieder verkürzen. Als kurz vor der Halbzeit dann sogar der 14:14 Ausgleich hingenommen werden musste, war man ziemlich unerwartet quasi wieder am Anfang angelangt.

Dies zeigte auch etwas Wirkung, denn nach der Halbzeit war der bis jetzt treffsichere Angriff zunächst nicht mehr mit der nötigen Durschlagskraft unterwegs und in der 42. Minute lagen die Weingartenerinnen plötzlich mit 16:18 im Rückstand. Die heutigen zwei Topscorer Amela Celahmetovic (10 Treffer) und Stephie Schneider (7 Treffer) brachten ihre Mannschaft wieder auf Schlagdistanz.

Doch musste man den TB Neuffen im Anschluss erneut wieder mit zwei Toren davon ziehen lassen und der TVW ging nach einer Auszeit in eine dramatische Schlussphase. In dieser war nun wirklich alles enthalten, der TVW konnte wieder ausgleichen, ging selbst sogar erneut in Führung, konnte aber dennoch keine Entscheidung herbei zwingen.

Sechzig Sekunden vor dem Ende nahm der TVW seine letzte Auszeit um kurz vor Ablauf der eigenen Überzahlsituation möglichst nochmals eine erfolgreiche Auslösehandlung vorzubereiten. Stephie Schneider erzielte danach den erneuten vielumjubelten Führungstreffer, doch die Gäste antworteten keine 20 Sekunden später postwendend und bekamen einen erneuten Strafwurf zugesprochen.

Trainer Kühn wechselte nochmals seine Torhüter um auch somit die laufende Zeit nochmals zum Stillstand zu bekommen. Laura Ehrmann traf im Anschluss souverän zum 26:26 Ausgleich und dem TVW blieben noch exakt 20 Sekunden, den Sieg doch noch nach Hause zu fahren, nachdem ein Unentschieden nicht zum sicheren Klassenerhalt gereicht hätte und man in Gerhausen in der kommenden Woche den direkten Vergleich noch hätte verlieren können.

In den letzten Sekunden nahm nun Barbara Koch auf der Mitte-Position das Ruder in die Hand, ließ ihre direkte Gegnerin mit einer Täuschung stehen und konnte nur noch mit einem Foul und einem resultierenden Strafwurf gestoppt werden. In der Zwischenzeit ertönte der Schlusspfiff und es stand nur noch der fällige 7-Meter an.

Die Verantwortung übernahm dann direkt von der Bank mit Miriam Borrmann die Jüngste auf dem ganzen Spielfeld, die zuletzt gegen Argental ebenso schon nervenstark vom Strich war. Alles andere danach war zum Genießen: Miriam Borrmann verwandelte souverän, ein TVW-Jubelaufschrei war zu hören, den es in der Art auch schon länger nicht mehr gegeben hat und eine Mannschaft, die mit ihren Fans in den Armen lagen und diesen denkwürdigen Abend noch lange zusammen feierten.

Ich denke wir haben in Summe heute verdient gewonnen und auch der nun besiegelte Klassenerhalt hat sich die Mannschaft mehr als zurecht gesichert. Kann selbst der jungen Mannschaft nur Allen gratulieren und freu mich auf die weiteren Entwicklungen!“, Trainer Kühn nach dem Spiel

Für den TVW spielten:

Pfahl, Spänle (beide Tor); Celahmetovic (10), Schneider (7), Bauknecht (3/3), Kübler (2), Hilebrand (1), Borrmann (1/1), Zimmermann (1), Frankenhauser (1), Koch (1), Müller, Hämmerle, Paul


Siegerselfie (Privat)

SZ vom 09.04.2019

SZ - Bericht (Link)