TV Weingarten Handball e.V.

TVW entscheidet packendes Derby in Wangen für sich

TVW kehrt mich zwei wichtigen Punkten aus dem Allgäu zurück

MTG Wangen - TV Weingarten 20:25 (10:11)

Samstag, den 09.03.2019, Anpfiff 20:00 Uhr in der Argenhalle in Wangen

TVW-Damen mit überzeugender Leistung im Derby

Die erste Damenmannschaft wusste am vergangenen Samstagabend im Spiel gegen die MTG Wangen und dem gleichzeitig Tabellendritten zu überzeugen und kehrte mit zwei äußerst wichtigen Auswärtspunkten und einem Derby-Sieg zurück in die Welfenstadt. Mit dem zu erwartenden Auswärtssieg des TV Gerhausen im Parallelspiel hat sich aber in der Tabellenkonstellation nur wenig verändert.

Der TVW musste in dieser Partie leider unter anderem urlaubsbedingt auf Spielmacherin Barbara Koch und berufsbedingt auf Lea Frankenhauser im Vorfeld verzichten, Sarah Bauknecht ging gesundheitlich angeschlagen in die Partie und Jeannette Pfahl kehrte erst kurz vor Spielbeginn direkt vom Flughafen in die Argenhalle. Daher wurde der Kader mit Rebecca Hilebrand aus der zweiten Mannschaft und der nächsten B-Jugend-Debütantin Miriam Borrmann zusätzlich verstärkt. Auch wenn die Vorzeichen daher erneut nicht optimalst waren, hatte sich der TVW unter der Woche konzentriert auf die anstehende Aufgabe vorbereitet und ging sichtlich hoch motiviert in das Derby und wollte auch Revanche für die knappe Hinspielniederlage (26:27) nehmen.

Die Weingartenerinnen waren vom Anpfiff an sofort zur Stelle und diktierten das Spiel. Vor allem ließ man den Wangenerinnen nur bedingt ihr gefährliches Tempospiel aufziehen. Der TVW lag zwar mit 5:3 nach zehn gespielten Minuten verdient in Führung, doch haderte die TVW-Bank mal wieder über die Chancenverwertung. Denn zu diesem Zeitpunkt ließ man fahrlässig beste Chancen liegen und vergab zusätzlich bereits in der Anfangsphase drei (!) Strafwürfe, was die MTG weiterhin auf Tuchfühlung hielt.

Doch der TVW ließ sich dadurch dennoch nicht beirren, mit einem Doppelschlag durch die glänzend aufgelegte Stephanie Schneider (mit acht Toren beste TVW-Torschützin) stellte man den ersten vier Tore Vorsprung (8:4) her. Die TVW-Abwehr stand aggressiv, dennoch bekamen die Welfenstädterinnen nun mit Rückraumspielerin Janika Schwanniger immer mehr Probleme, die mit vier Treffern in der Schlussphase der ersten Hälfte, die MTG bis zur Pause auf ein Tor wieder heran brachte.

Nach Wiederanpfiif nahm das packende Derby sogleich in den ersten wenigen Minuten wieder an Fahrt auf. Die erneut stark haltende Nicole Spänle parierte gleich zwei Strafwürfe der Gastgeber, doch trieb es dem Trainergespann Kühn/Koch auch einige Sorgenfalten bereits früh in Durchgang zwei auf die Stirn. Denn Sarah Bauknecht kassierte bereits in der 33. Minute die dritte zwei Minuten Strafe und durfte das Geschehen fortan nur noch von der Tribüne aus weiter verfolgen und als nur zwei Minuten später Amela Celahmetovic die zweite Zeitstrafe kassierte, schien es für den TVW ein wahrer Tanz auf der Rasierklinge zu werden.

Fortan übernahm B-Jugendspielerin Priska Zimmermann die Geschicke am Kreis und war noch keine halbe Minute auf dem Platz, als sie zur 14:12 Führung einnetzte.

Doch der TVW musste sich in den folgenden fünf Minuten doch erst sichtlich auf die neue Konstellation einstellen und die MTG nutzte dies mit einem 4:0 Lauf eiskalt aus. Die Wangenerinnen gingen erstmalig mit zwei Toren Vorsprung überraschend in Front und schienen die Partie nun zu kippen. Die TVW Bank reagierte in dieser Phase mit einer Auszeit und Kühn/Koch schienen nun absolut die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn nun folgten die besten zehn Minuten für den TVW, obwohl man auch in dieser Phase sogar einen Strafwurf und beste Chancen noch vergaben, drehte der TVW-Express mit einem 8:1 Lauf die Partie zum 22:17, was einer kleinen Vorentscheidung gleich kam.

Die MTG versuchte zwar mit einer Auszeit acht Minuten vor dem Ende nochmals alles, um den TVW ins Wanken zu bekommen, doch am Ende sprang nur noch eine Verkürzung auf drei Tore heraus. Mit Teresa Paul und Amela Celahmetovic machte die TVW-Jugend in der Schlussminute den Sack zum 25:20 endgültig zu und die Welfenstädterinnen konnten ihren ersten Derbysieg in dieser Saison feiern.

Es war heute eine überragende Mannschaftsleistung auf allen Positionen und das obwohl wir doch mit dem ein oder anderen Handicap im Vorfeld und im Spiel zu recht kommen mussten. Die junge Mannschaft hat die Vorgaben heute toll umgesetzt und auch den Kopf in kritischen Situationen vor allem kurz nach der Halbzeit bewahrt.“, so das Fazit von Trainer Kühn nach Spielende.

Für den TVW heißt es nun sich aber sofort auf das nächste wichtige Derby gegen Argental am kommenden Samstag vor heimischem Publikum vorzubereiten (Anpfiff 18 Uhr), denn nachdem der TV Gerhausen parallel erwartet gegen Bettringen gewann (25:18), haben die Welfenstädterinnen weiterhin lediglich einen Punkt Vorsprung.

Für den TVW spielten:

Spänle, Pfahl (beider Tor); Schneider (8), Celahmetovic (6), Kübler (6), Paul (2), Zimmermann (2), Hilebrand (1), Jassniger, Hämmerle, Borrmann, Bauknecht



Sieger-Selfie nach Derby-Sieg in Wangen (Privat)


Stephanie Schneider mit acht Treffern (BJM Photodesign)