TV Weingarten Handball e.V.

A-Jugend männlich spielt von Minute 1 wie ein Verlierer

Keine Gegenwehr und damit keine Chance auf Punkte

Mit acht Spielern machte sich vergangenen Samstag die A-Jugend männlich auf den Weg zur SG Ulm/Wiblingen. Von der Papierform her dachten die Verantwortlichen trotz des wieder einmal sehr dünnen Kaders, darunter Enderle und Eisenbarth aus der B-Jugend, an die mögliche Chance vielleicht etwas zählbares aus der Tannenplatzhalle mitzunehmen. Weit gefehlt!

Bereits bei Anpfiff sah die Mannschaft wie der sichere Verlierer des Spiels aus. Schlicht und einfach ohne Kampf / Leidenschaft / Courage traten die Nachwuchshandballer aus Weingarten auf. Lediglich Torhüter Hölle konnte mit einigen Aktionen und zum Teil lautstarken Jubelrufen auf sich aufmerksam machen. In Halbzeit eins kassierte man sage und schreibe 29 Gegentore und im Angriff fand man aufgrund zu wenig Bewegung ohne Ball und zahlreich verworfenen und halbherzig abgeschlossen Würfen kein Anschluss an die locker aufspielende SG. 

Leider konnte an diesem Tag niemand den Hebel umreißen und so tröpfelte das Spiel in Halbzeit zwei dahin. Ab Minute 50 begannen die Jungs dann ansprechenden Handball zu spielen und konnten sich so leichte Tore erarbeiten. Auch die erste richtige Aktion in der Abwehr fand entsprechend Lob vom Trainer. 

Am Ende stand eine absolut verdiente 46 zu 32 Niederlage zu buche. Bereits am nächsten Samstag um 12.50 Uhr spielt die A-männlich ihr nächstes Spiel gegen die HSG FN/FF in der Großsporthalle. Jetzt hat man eine Woche Zeit die Fehler aufzuarbeiten und sich bei den noch drei anstehenden Spielen am eigenen Schopfe zu packen und entsprechend mit dem richtigen Kampf / Leidenschaft / Courage 60 Minuten auf dem Spielfeld zu kämpfen - und zwar als Mannschaft!

Für den TVW spielten:

Hölle, Ewert, Eisenbarth, Enderle, Kozak, Nobis, Dörr und Hecht