TV Weingarten Handball e.V.

Bw - dritter Sieg in Folge in der Württembergliga

Erneuter Krimi gegen die JSG Deizisau/Denkendorf

B-weiblich Württembergliga

TV Weingarten  - JSG Deizisau/Denkendorf  29:28 (17:14)

 

Die Bw liefert auch im dritten Heimspiel in Folge einen Handballkrimi ab und geht gegen einen sehr guten Gegner verdient als Sieger vom Platz.

 

Mit reichlich Respekt empfing man die Gäste, immerhin drittbestes Team der Jahrgänge 03/04 aus der letztjährigen C-Jugend-Oberligasaison. Und genau mit dieser Altersstruktur, ergänzt um die 02er HVW-Kader-Akteurin Laura Strlek am Kreis wollte die JSG Deizisau/Denkendorf die Großsporthalle entern.

Sofort merkte man den Gästen an, dass da ein trotz jungen Alters abgeklärtes und auch sehr eingespieltes Team auf den TVW traf. Die heimischen Mädels erwischten - einmal mehr getragen durch eine Aktiven-reife Kulisse - aber ebenso einen guten Tag und hielten mutig dagegen. So entwickelte sich in den Anfangsminuten ein temporeicher Schlagabtausch, in dem der TVW zur Verwunderung vieler immer mit ein bis drei Toren die Nase vorne hatte.

Es dauerte bis zur 20. Spielminute, bis die Gäste durch die starke HVW-Spielerin Luisa Rehkugler (11 Treffer) erstmalig zum Ausgleich kommen konnten. Mit 4 weiteren Treffern vor der Pause zeigte der TVW aber Standvermögen und sicherte sich einen verdienten 3-Tore-Vorsprung.

Die Halbzeitansprache war schnell erledigt - es gab nicht viel zu kritisieren. Der TVW kam hoch konzentriert aus der Kabine und konterte alle Angriffserfolge der JSG seinerseits mit zielstrebigem und mutigem Handball.

Erst nach einer Auszeit der Gäste in der 39. Minute beim Stand von 25:22 hatte der TVW eine kleine Schwächeperiode und musste wenig später den Ausgleich zum 26:26 hinnehmen. Mit ihren Treffern 8 und 9 in Unterzahl zum 28:26 euphorisierte die beste TVW-Spielerin an diesem Tag, Katinka Károlyi, das Publikum. In doppelter Unterzahl (ohne die Abwehrstützen Johanna Borrmann und Katinka Karolyi) kassierte der TVW jedoch erneut den Ausgleich zum 28:28.

Bei knisternder Spannung in den Schlussminuten zeigte der TVW zum unzähligsten Mal seine Nervenstärke. Einen schönen Pass auf Chrissy Zimmermann, verwertete diese mit ihrem insgesamt 5. Treffer eiskalt vom Kreis zum 29:28. Letzter Angriff der Gäste - die JSG bekommt noch einmal die Gelegenheit zum Sieg per 7 m, den jedoch Selina Grimm im Tor pariert.

"Ich war mir total sicher, dass die den jetzt hält", so Spielmacherin Miriam Borrmann nach dem Spiel über ihre Keeperin, die sich schon mit etlichen Paraden in der Schlussphase des Spiels selbst in die richtige Stimmung für den 7 m gebracht hat.

 

Mit dem dritten Sieg in Folge ist die junge B-weiblich des TVW nun endgültig in der Württembergliga angekommen. Nach einem spielfreien Wochenende freut sich der TVW am 04.11. erneut über ein Heimspiel gegen die JSG Balingen/Weilstetten.

 

TVW: Selina Grimm (Tor), Chrissy Zimmermann (5), Miriam Borrmann (2), Luisa Stephan, Johanna Borrmann (3), Johanna Jassniger (3), Marilen Berger (1), Paula Komprecht, Nike Meichle, Priska Zimmermann (6), Katinka Karolyi (9/2)

 

Haben gut lachen... Heimsieg!