TV Weingarten Handball e.V.

TVW feiert Sieg beim Jubiläum

Herren eins behalten Nerven und gewinnen auch das dritte Heimspiel

 

 

Die erste Mannschaft lässt den sportlichen Akt am 80. Geburtstag positiv ausklingen. Nach einer guten ersten Halbzeit von Weingarten starten die Gäste aus Dornbirn in der 2. Halbzeit eine Aufholjagd. Schließlich behielten die Hausherren in einer sehr nervenaufreibenden Schlussphase die Überhand.

Der Geburtstag sorgte nicht nur für mehr Fans, sondern auch für zusätzliche Unterstützung von dem Cheerleader der Ravensburger Razorbacks. Die Tänzerin der American Footballmannschaft heizten die Stimmung kurz vor dem Spiel mit einer Showeinlage ein und standen für den TVW Spalier beim Einlauf. Gute Voraussetzungen für ein gutes Spiel

Weingarten fehlte in den ersten Minuten der Zugriff auf das Spielgeschehen. In der sechsten Minute erzielten die Gäste aus Österreich das 1:4. Weingarten ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Nun stand die eigene 3:2:1-Abwehr deutlich besser. Die Tore von Maxi Schoch und Stefan Franz sorgten zunächst für den Ausgleich und dann auch für die erste Führung. Das Tor zur ersten Führung erzielt auch das Dou. Durch einen Pass hinterm Rücken von Franz schoss Schoch das 7:6 in der 17. Minuten. Dornbirn kam in den nächsten Minuten noch zum Ausgleich und ging noch einmal in Führung, aber nach einer Auszeit beim Stande von 10:9 für den TVW zogen die Hausherren bis zur Halbzeit mit einer vier Tore Führung davon. Die erste Hälft endete mit 14:10 aus Sicht der Weingärtner. Das Selbstvertrauen durch die Vier-Tore-Führung wurde aber nicht verwertet. Die Gäste durchbrachen jetzt die TVW-Abwehr das ein und andere Mal. Nach der Halbzeit schrumpfte der Vorsprung nach und nach. Die Gründe dafür waren drei Unterzahl Situationen und mehrere Unkonzentriertheiten.

Durch eine rote Karte für Dornbirn in der 44. Minuten wegen einer Unsportlichkeit erhitzte sich die Stimmung unter den Zuschauern sowie auch den Spielverlauf auf der Platte. Die darauffolgende Zeitstrafe für Dornbirn konnte Weingarten nicht ausnutzen. Die Gäste erzielten sogar den Anschlusstreffer zum 21:20 und nur kurzen Zeit später kam Dornbirn durch ein Tempo-Gegenstoß zum verdienten Ausgleich. Zwei Minuten später, in der 54.Minuten nutzt Dornbirn einen technischen Fehler von Weingarten und gingen nach gut 40 Minuten wieder in Führung.

Stefan Franz, der Weingartens Top-Torschütze mit 10 Treffern an diesem Tag war, egalisierte den Spielstand direkt im darauffolgenden Angriff. Beide Trainer nahmen in der aufregenden Schlussphase eine Auszeit. Chancen gab es auf beiden Seiten, allerdings mehr für die Gäste aus Österreich. Der TVW-Keeper Tim Bauer parierte in den letzten fünf Minuten wichtige Bälle. In den letzten beiden Minuten ging das Spiel nochmal hin und her. Der TVW verschoss einen freien Wurf 75 Sekunden vor Schluss. Im nächsten Dornbirner Angriff hielt Tim Bauer die Chance auf den Sieg fest. So sollte es auch kommen, Kreisläufer Niklas Zülke schoss Weingarten 21 Sekunden vor Schluss zum Sieg. Denn beim letzten Schuss vom TS Dornbirn packte Tim Bauer eine Glanzparade aus, wehrte so den Ball ab und damit auch das Unentschieden. So gewann der TVW mit 25:24 (14:10).

Trainer Mark Gmünder äußerte sich nach dem am Ende spannenden Spiel so: „Wir haben in der ersten Halbzeit eine gute Abwehr gezeigt. In der 2. Halbzeit ließen wir die Gäste durch einfache Fehler und Unkonzentriertheiten noch einmal herankommen. Die Abwehr stand lägst nicht mehr so sicher, wie im 1. Abschnitt.  Trotzdem bin ich froh, dass wir gewonnen haben.“

Für den TVW spielten: Nuffer, Baur (beide Tor), Stieger, Kalb (2), Schoch (6), Ströh (1), Eitel, Klingseisen (2), Zülke (3), Bertling, Felcini (1), Franz (10), Lohrmann, Holzer

Die gigantische Stimmung auf den Zuschauerrängen wurde auf die Party des 80. Geburtstag übertragen.

 

Text: Alexander Nobis