TV Weingarten Handball e.V.

Hektisches Spiel mit Spannung bis zum Schluss

Ein Quentchen Glück fehlte zum ersten Sieg

 

 

Eine gute Abwehr reichte der A-Jugend nicht zum Sieg aus. Das sehr knappe Spiel in Isny entscheiden die Hausherren zwei Minuten vor Schluss.

Am Samstag reiste die TVW-A-Jugend mit einem fast kompletten Kader nach Isny. Moritz Ewert konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken. Vor dem Spiel gab Trainer Holger Höhn der Mannschaft das Ziel mit auf dem Weg, das die Mannschaft keine 25 oder mehr Tore kassieren soll.  So stieg nochmal die Motivation auf das Spiel.

Nach ersten durchwachsenen Minuten schoss Johannes Dörr für den TVW das erste Tor. Doch, die in blau spielenden Isnyer glichen aus und gingen in der siebten Spielminute in Führung. Die Weingärtner Abwehr stand gut und ließ in der ersten Hälfte nur zwölf Tore zu. Das Gegenteil zur Abwehr ist bekanntlich der Angriff und der muss auch funktionieren. Die Jungs aus Weingarten zeigten nur phasenweisen Tempo auf dem Weg zum gegnerischen Tor. So sprangen am Ende der ersten Halbzeit nur elf geworfene Tore heraus. Das Ziel, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen war, auf Grund des Spielstandes von 12:11 für den Gastgeber trotzdem noch greifbar.  Dazu musste in den zweiten 30 Minuten eine schnellere Offensive her.

Auf der Platte war das die ersten zehn Minuten nicht zusehen. Auch der Angriff von Weingarten fand in den ersten 13 Minuten der zweiten Halbzeit keinen Zugriff mehr. Der TV aus Isny schoss acht Tore und nahm den Kampf als Erster an. In dieser Zeit erzielten die Jungs aus Weingarten nur vier Tore. Dann packten die angereisten Jungs aus Weingarten das Kämpferherz aus. Ab den Zeitpunkt erzielte Lukas Eisenbarth aus der B-Jugend vier Tore und brachte den TVW in der 47. Minuten auf ein Tor wieder ran. So begann eine hektische Schlussphase. Immer wieder ging Isny mit zwei Toren in Führung und spielten die Zeit klug von der Uhr. Weingarten kam trotzdem knapp zweieinhalb Minuten vor Schluss zum Ausgleich. Daraufhin konnte Isny wieder in Führung gehen und den Ball den Gästen im Angriff abnehmen. Kreisläufer  Felix Hecht verkürzte 22 Sekunden vor Schluss noch mal auf 23:24. Aber die kurze Zeit reichte Isny zum zweiten Sieg in der Bezirksliga.

Es spielten für den TVW: Lukas Hölle, Max Zimmermann (1), Marvin Natterer (2), Johannes Dörr (3), Felix Hecht (6), Tim Moosmann (2) Ole Steinhart (1), Jannik Holzer (2), Alexander Nobis, Gergö Kozak, Dominik Sünnboldt, Lukas Eisenbarth (6)

Die Welfenstädter können auf den Auftritt in Isny aufbauen. Das unsere A-Jugend in der Bezirksliga mithalten kann, das zeigten die letzten zwei Partien. Vier Wochen haben die Jungs jetzt Zeit sich noch mehr zu verbessern. Dann erst geht es zu Hause mit der wohl schwersten Aufgaben gegen den Tabellenführer, die JSG Boodensee (So., 11.11., 16:20 Uhr) weiter.

 

Text: Alexander Nobis