TV Weingarten Handball e.V.

Damen sind erst im Finale zu stoppen

"Youngster-Damen-Team" dringt beim Singener Hohentwiel-Cup bis ins Finale vor

30. Hohentwiel Cup 2018 in Singen

TVW-Handballerinnen testen erfolgreich beim Vorbereitungsturnier in Singen und holen sich Platz 2

Die Weingartener Handballerinnen absolvierten am vergangenen Sonntag einen ihrer letzten, größeren Vorbereitungstests vor Beginn der neuen Saison 2018/19. Dabei drangen die Welfenstädterinnen überraschend bis ins Finale vor, wo man dem Württembergligist aus Biberach am Ende unterlag.

Am Sonntagmorgen machte sich ein zehnköpfiger TVW-Kader ins Badische auf, um sich beim 30. Singener Hohentwiel-Cup nochmals einem erfolgreichen Test zu unterziehen, bevor es für die erste Damenmannschaft bereits am 16. September in die neue Saison geht. Bei Trainer Kühn lag im Vorfeld das Hauptaugenmerk zum einen auf der Verbesserung der Abläufe im Angriff, aber zum anderen vor allem in der Abwehr variabler und konsequenter zu agieren. Nachdem weiterhin die ein oder andere TVW-Akteurin noch im Urlaub verweilt, traten gleich vier A-Jugendspielerinnen und mit Priska Zimmermann sogar eine B-Jugendliche die Reise nach Singen an. So stellte man mit einem Altersdurchschnitt von etwas mehr als 22 Jahren sicherlich die jüngste „Truppe“ im Teilnehmerfeld. Nachdem der TVW aber die Vorbereitung größtenteils stets gemeinsam absolvierte, musste man im Vorfeld mit keinen größeren Anpassungsschwierigkeiten rechnen.

Der TVW schien von der ersten Partie an hellwach zu sein und verwieß die zweite Garde aus Ehingen (Baden) deutlich mit 12:5 in die Schranken. Die Ehinger konnten vor allem dem Umschaltspiel der Welfenstädterinnen nicht folgen, und so war die Partie vor allem durch viele Tore aus der ersten Welle heraus geprägt und lediglich bei der Chancenverwertung frei vor dem Tore hatte der TVW ab und an noch Verbesserungspotentiale. Mit dem HC Romanshorn wartete danach der eigentlich im Vorfeld gehandelte Favorit in dieser Gruppe, doch auch in dieser Partie konnte der HCR dem Tempo des TVW nicht folgen, und dieses Mal war man auch vor dem Tor nahezu fehlerlos, so dass man ein doch in der Höhe äußerst überraschenden Kantersieg mit 14:4 einfuhr. Mit dem SV Allensbach 3 aus der Südbadenliga stand in der dritten Partie eine scheinbar physich überlegene Mannschaft dem TVW gegenüber. Daher war vor Anpfiff klar, dass die junge TVW-Mannschaft nun wesentlich konzentrierter in der Abwehr agieren musste. Die Weingartenerinnen zeigten dann aber wohl eine ihrer besten Abwehrleistungen in der kompletten Vorbereitungszeit. Eine gut stehende und aggressive Abwehr, gepaart mit einem starken Rückhalt im TVW-Kasten war der Grund, dass man in einem umkämpfen und spannenden Spiel am Ende knapp mit 8:7 den dritten Sieg einfuhr und dadurch bereits vor der abschließenden Partie als Gruppensieger fest stand. Im abschließenden Gruppen-spiel gegen den SV Eigeltingen tat man sich danach unnötig lange schwer, es wurde zwar der vierte Sieg mit 11:7 verbucht, zeigte man aber dabei die durchwachsenste Leistung im Turnier.

In der Parallelgruppe war bereits früh zu erkennen, das mit der TG Biberach ein altbekannter Mitstreiter aus der letztjährigen Württembergliga im Finale warten wird. Die Biberacher rollten mit vollbesetzter Bank in der etwas stärkeren Gruppe förmlich durch das Turnier und ließen den Gegnern nur wenig Chancen.

Der TVW ging somit als Underdog nach zwei Stunden Pause in das abschließende Turnierfinale. Doch die Weingartenerinnen machten es der TG doch nicht all zu einfach, spätestens als Neuzugang Amela Celahmetovic nach etwa Zweidrittel der Spielzeit zum 6:7 Anschlusstreffer einwarf, lag man noch auf Schlagdistanz. Doch im Anschluss schien dem TVW etwas die Kraft und Konzentration auszugehen und die TG Biberach spielte zudem ihre Erfahrung in dieser Phase gekonnt aus. Am Ende unterlag der TVW mit 7:11 einem mehr als verdienten Turniersieger aus Biberach, konnte aber dennoch in Summe zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein. Vorallem die „Youngsters“ des TVW konnten aufzeigen, dass sie im Aktivenbereich mehr als nur angekommen sind.

Die Welfenstädterinnen werden zwar voraussichtlich noch 1-2 Testspiele in den knapp zwei Wochen absolvieren, doch wird man sich nun vorwiegend auf den nötigen Feinschliff im Training konzentrieren, bevor es am 16.9. zur ersten Auswärtsaufgabe nach Winzingen gehen wird.

 

Für den TVW spielten:

Nicole Spänle, Felicitas Bär (beide Tor); Maike Hämmerle, Ann-Kathrin Kübler, Priska Zimmermann, Laura Mayer, Amela Celahmetovic, Stephie Schneider, Vanessa Coronel-Mendoza, Matilda Obermeier

Ergebnisse des TVW:

Gruppenphase:

TVW – TV Ehingen 2 - 12:5

Kübler (2), Zimmermann (1), Schneider (4), Mendoza (1), Obermeier (3), Celahmetovic (1)

TVW – HC Romanshorn - 14:4

Kübler (3), Hämmerle (2), Obermeier (2), Zimmermann (1), Schneider (2), Celahmetovic (3), Mendoza (1)

TVW – SV Allensbach 3 - 8:7

Kübler (2), Schneider (2), Mendoza (1), Obermeier (2), Celahmetovic (1)

TVW – SV Eigeltingen - 11:7

Kübler (2), Celahmetovic (5), Schneider (1), Zimmermann (1), Obermeier (1), Hämmerle (1)

Finale:

TVW – TG Biberach - 7:11

Kübler (2), Celahmetovic (2), Obermeier (1), Hämmerle (1), Schneider (1),