TV Weingarten Handball e.V.

News & Termine

Handball-Verbandsligist schlägt erst Ebersbach und gibt dann große Führung her

Es bleibt also nach wie vor spannend!

TV Weingarten – HSG Ebersbach/Bünzwangen 32:30 (19:18)

 

HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf – TVW 29:28 (14:17)

 

SZ – Thorsten Kern

 

Die Handballerinnen des TV Weingarten sind weiter auf einem guten Weg Richtung Klassenerhalt in der Verbandsliga. Nach dem wichtigen 32:30-Heimsieg am Freitagabend gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen sah es am Sonntagnachmittag bei der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf lange sehr gut aus für den TVW. Mit einem Punkt hätten die Weingartenerinnen endgültig alles klar machen können.

Doch der TVW gab das Spiel beim Tabellenvierten doch noch aus der Hand und verlor mit 28:29 (17:14). Einen Spieltag vor dem Saisonende steht der TVW bei 14:24 Punkten und ist damit Achter und Viertletzter. Drei Mannschaften steigen aus der Verbandsliga ab, nur noch die SG Burlafingen/Ulm könnte mit Weingarten gleichziehen. Das Pikante: Am Donnerstag, 19. Mai (20.20 Uhr) trifft der TVW in der heimischen Großsporthalle eben genau auf Burlafingen/ Ulm. Es wird das absolute Endspiel um den Klassenerhalt – mit klaren Vorteilen für Weingarten. Der TVW hat nicht nur zwei Punkte mehr auf dem Konto als Burlafingen/ Ulm, sondern auch das Hinspiel mit 28:24 gewonnen. Dem TVW würde in anderthalb Wochen also sogar eine knappe Niederlage reichen. Darauf wollen es die Weingartenerinnen aber nicht anlegen. Dass sie mit einer guten Ausgangslage in die entscheidende Partie gehen können, hat sich der TVW am Freitagabend vor 150 Zuschauern in der Großsporthalle erarbeitet. Gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen kämpften sich die Weingartenerinnen in einer irren Schlussphase zum Sieg. „Für die Zuschauer war das ein tolles Spiel, mich hat es viele Nerven gekostet“, sagte TVW-Trainer Lars Gmünder. Knapp fünf Minuten vor dem Ende hatte Janina Schulz die Gäste auf 30:31 herangebracht. Der Verlauf anschließend: HSG verpasst Ausgleich, Ann-Kathrin Kübler scheitert an HSG-Torhüterin Julia Herzer, Stefanie Koser macht ein Offensivfoul, Miriam Borrmann verliert den Ball, Lara Kreidenweiß verliert den Ball – in den letzten Sekunden spielte sich der TVW schließlich den Ball sicher zu, Johanna Veser traf mit der Schlusssirene zum 32:30. Es war Vesers siebter Treffer dieser Partie. Die junge Weingartenerin musste schon nach acht Minuten in die Bresche springen, weil sich Spielmacherin Johanna Borrmann bei einer Abwehraktion die Nase gebrochen hatte. „Johanna hat es dann richtig gut gemacht“, lobte Gmünder. Neben Veser waren Miriam Borrmann, Stephanie Schneider und Ann-Kathrin Kübler die besten TVW-Werferinnen. „Wir können jetzt befreiter aufspielen, weil wir Burlafingen unter Druck gesetzt haben“, sagte Gmünder am späten Freitagabend. Burlafingen/Ulm löste am Sonntagmittag allerdings seine Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten TSV Zizishausen und gewann mit 28:24. Wenige Stunden später war der TVW bei der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf aber drauf und dran,es gar nicht mehr auf das letzte Saisonspiel ankommen zu lassen. Nach der 1:0-Führung der HSG hatte Weingarten das Spiel die meiste Zeit im Griff, führte nach den Zwischenständen 8:4 und 16:12 zur Pause mit 17:14. In der 48. Minute traf Miriam Borrmann zum 25:21 – doch danach lief ein paar Minuten nichts mehr bei den Gästen. Annamaria Holzapfel brachte die HSG in der 55. Minute mit 27:26 in Führung. Die starke Veser konterte mit ihren Toren neun und zehn zum 28:27 für Weingarten. Doch das bessere Ende hatte Donzdorf. So kommt es eben nun zur finalen Entscheidung am 19. Mai.

 

TV Weingarten – HSG Ebersbach/

Bünzwangen 32:30 (19:18)

TVW: Bär, Müller; M. Borrmann (8), Veser (7), Schneider (5), Kübler (5/2), Haberbosch (3), J. Borrmann (2), Frankenhauser (2), Hilebrand, T. Datz, Baumgart, A. Datz, Koch.

 

HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf – TVW 29:28 (14:17)

TVW: Bär, Müller; Veser (10), Frankenhauser (5), M. Borrmann (4/1), Haberbosch (4), Kübler (4/1), Hilebrand (1), A. Datz, T. Datz, Koch.