TV Weingarten Handball e.V.

News

Mitgliederversammlung des Fördervereins 2020

|   Öffentlichkeitsarbeit - News

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

Weiterlesen

Mitgliederversammlung 2020

|   Öffentlichkeitsarbeit - News

Einladung zur Mitgliederversammlung

Weiterlesen

HVW setzt Saisonstart auf 10./11. Oktober fest

Die Spielplanerstellung hat begonnen - Saisonbeginn vom Verband auf 10./11. Oktober festgelegt

Inzwischen läuft die verspätete Spielplanungsphase bei allen Vereinen - in den vergangenen Jahren stand zu diesem Zeitpunkt der Spielplan bereits.

Der Saisonstart wurde vom Verband inzwischen auf 10./11. Oktober verschoben. Für diesen Zeitpunkt müssen in Zusammenarbeit mit den Kommunen noch individuelle Hygienekonzepte für alle Sportstätten erarbeitet und anschließend beim Verband vorgelegt werden. Eine nicht ganz leichte Aufgabe, der sich die Vereine gerade neben der eigentlichen sportlichen Vorbereitung stellen müssen.

Damen 1 steigen in die Verbandsliga auf

Damen steigen in die Verbandsliga auf

Nach langer Ungewissheit wie und ob es weitergeht und nach einer verkürzten Saison mit Höhen und Tiefen steht nun fest: Die Weingartener Handball-Damen steigen in die Verbandsliga auf!

Bereits im Vorfeld der Saison 2019/2020 wurde seitens des Handballverbands beschlossen, im Rahmen einer Spielklassenreform eine „neue“ Verbandsliga zwischen der Württembergliga und der Landesliga einzubauen, um die Auf-/Abstiegsregelungen zu vereinfachen bzw. die Relegationsspiele zu reduzieren. Qualifizieren würden sich dabei die ersten vier Mannschaften aus den drei Landesligen.

Nach dem siebten Platz in der Vorsaison erschien zwar den TVW-Verantwortlichen ein Platz unter den ersten vier als sehr ambitioniert und wurde daher auch nicht als offizielles Ziel ausgegeben, doch insbesondere Mannschaft und das Trainerteam um Daniel Kühn behielten diese Platzierungen im  Saisonverlauf immer im Auge.

Zwar war der Saisonstart mit zwei Derby-Niederlagen gegen Argental und Wangen ernüchternd, doch kämpfte sich das Team in der Folge zurück und schaffte mit überzeugenden Leistungen, sowohl auswärts als auch in eigener Halle, den Anschluss an die Spitzenplätze. Ganz ähnlich verlief auch der Beginn der Rückrunde: Erneut punktlos aus den Derbys gekommen, wieder zurückgekämpft und mit starken Spielen zwischenzeitlich sogar den dritten Tabellenplatz erobert.

Die Spielrunde 2019/2020 wurde am 12.03.2020 auf Grund der Coronavirus-Pandemie zunächst unterbrochen, Trainings- und Spielbetrieb waren bekanntermaßen auf einen Schlag nicht mehr möglich. Zu diesem Zeitpunkt rangierte der TVW auf dem vierten Platz in der Landesliga, auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen und mit vier Punkten Vorsprung vor den Verfolgern.

Das Präsidium des Handballverbands (HVW) hat nun aufgrund der Pandemie-Lage und den damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen den Entschluss getroffen, die Saison 2019/2020 für alle Ligen, sowohl im Aktiven-als auch im Jugendbereich, vorzeitig abzubrechen.

Als Wertungsmöglichkeit der Tabellenstände wird dabei die sogenannte „Quotientenregelung“ mit Tabellenstand zum 12.03.2020 herangezogen.

Info Quotientenregelung: Division der Pluspunkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele am Stichtag 12.03.2020. Der ermittelte Wert ist mit 100 zu multiplizieren und auf eine Stelle nach dem Komma zu runden.

Die Abschlusstabellen nach dieser Regelung aller Teams sind über unsere Homepage www.handball-weingarten.de oder direkt online beim HVW einzusehen.

Aus der daraus resultierenden Wertung stehen die Weingartener Handball-Damen nun als Aufsteiger in die Verbandsliga fest.

Neben der neuen Spielklasse gibt es beim TVW-Damenteam auch eine Änderung auf der Trainerposition, denn Coach Kühn wird die Mannschaft in der neuen Saison nicht mehr begleiten.

Diese Personalie stand bereits vor dem Aufstieg fest und die Entscheidung fiel einvernehmlich. Daniel Kühn hatte die Damen Ende 2017 während der Saison übernommen und das Team fast drei Jahre lang begleitet, trainiert und entwickelt und letztendlich in die Verbandsliga geführt. Ihm und auch seinen Trainerassistenten Thomas Brzoska und Manuel Kuttler gebührt großer Dank und Respekt für Ihr Engagement.