TV Weingarten Handball e.V.

News

Mitgliederversammlung 2020

|   Öffentlichkeitsarbeit - News

Einladung zur Mitgliederversammlung

Weiterlesen

HILFE wir die Ew brauchen noch Verstärkung!

|   Öffentlichkeitsarbeit - News

Ew hat viel Spaß - aber nur 7 Mädels

Weiterlesen

BWOL A-weiblich - der Riese wankte, aber er fiel nicht...

Am Sonntag hatte die A-weiblich den haushohen Favoriten aus Metzingen am Rande einer Niederlage

Baden-Württemberg-Oberliga

A-weiblich

TV Weingarten - TuS Metzingen 30:32 (15:17)

 

A-weiblich verliert aufopferungsvollen Kampf - ein Spiel, das Zuschauer verdient gehabt hätte

Vor leeren Rängen - auf Grund der Corona-Auflagen in der Kuppelnauhalle - empfing die A-weiblich den haushohen Favoriten aus Metzingen. Nach den ersten Saisonbegegnungen war es nur eine Frage der Schadensbegrenzung für den jeweiligen Gegner - zu dominant zogen die TuSsies bis letzte Woche ihre Spiele durch. Doch nach dem Spiel am vergangenen Sonntag überwog die Enttäuschung im TVW-Lager, den am Ende wankenden Riesen nach einer 29:28-Führung sieben Minuten vor Spielende nicht in die Knie gezwungen zu haben.

Das Spiel des TVW begann wie so oft in den letzten Wochen mit einem schnellen Rückstand. Während die Schussentälerinnen ihre Einwurfmöglichkeiten nicht nutzten, zeigte sich der Gast aus der Outletcity zu Beginn treffsicher und schenkte den Einheimischen einige Tempogegenstöße ein. Doch der TVW berappelte sich und merkte, dass da an diesem Tag keine Übermannschaft als Gegner war. Fortan entwicklte sich ein munteres Spiel, welches beim TuS vorallem durch die individuelle Klasse, beim TVW durch Leidenschaft und Mut geprägt war. Durch einen Dreierpack von Miriam Borrmann und einem Treffer von "Kücken" Annika Datz fand der TVW zwischen der 23. und der 28. Spielminute wieder den Anschluss zum 14:15. Das Spiel war längst kein Klassenunterschied sondern ein offener Schlagabtausch.

In Durchgang zwei ließ der TVW sich von Beginn an nicht abschütteln - ohne allerdings zunächst die ständige 2- bis 4-Toreführung der TuSsies egalisieren zu können. Mitte der zweiten Hälfte dann die beste Phase des Heimteams.  Gästetrainerin Ausrele Fridrikas kam aus dem lautstarken Kritisieren und Wechseln ihrer Spielerinnen in dieser Phase gar nicht mehr heraus - die stark kämpfenden TVWlerinnen erarbeiteten sich nun Chancen am Fließband - insbesondere das Spiel über Lena Haberbosch am Kreis hatten die Tussies nun gar nicht mehr im Griff. 4 Treffer von ihr innerhalb von 5 Minuten brachten den erstmaligen Ausgleich zum 23:23. Nun wog das Spiel hin und her. 

Beim Stand von 26:27 in der 48. Minute legte die Bank des TVW die grüne Karte. Die Ansage war klar - hier war heute was drin. Durch die anschließenden Tore von Lisa Hoffmann und einer erneut glänzend vom Rückraum bedienten Lena Haberbosch war in Minute 51. die erste TVW-Führung geschafft. Leider vergab die Heimsieben auch in dieser Phase wieder einige Chancen, um der Partie endgültig die Wende zu geben. Durch 3 Einzelaktionen gelang dem TVW 3 Minuten vor Spielende mit 3 Treffern in Rückstand. Mit siebtem Feldspieler und am Ende offener Manndeckung lagen am Ende nochmals einige Chancen auf der Hand - am Ende siegte der inzwischen wieder neue Tabellenführer nicht unverdient. Der TVW muss sich aber keinesfalls für eine aufopferungsvolle Darstellung schämen. Schade einzig für die Eltern und Fans - das Spiel hätte Zuschauer verdient gehabt.    

Am Samstag kommt es nun zwischen dem TVW und Rot-Weiß Neckar in Nürtingen zur letzten Begegnung des Jahres - beide Teams haben sich als Platzierte der unteren Tabellenhälfte für die HBW-Pokalrunde qualifiziert. Den TuSsies wünschen wir viel Erfolg in der Meisterrunde!

TVW: Diana Zimermann, Julia Götz (Tor), Miri Saile, Miriam Borrmann (6/1), Annika Datz (1), Lena Haberbosch (6), Franzi Dörr (1), Johanna Borrmann (3), Lisa Hoffmann (4/1), Alicia Neto (4/1), Johanna Veser (5), Marilen Berger, Anela Celahmetovic, Nike Meichle