TV Weingarten Handball e.V.

News

Mitgliederversammlung des Fördervereins 2020

|   Öffentlichkeitsarbeit - News

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

Weiterlesen

Mitgliederversammlung 2020

|   Öffentlichkeitsarbeit - News

Einladung zur Mitgliederversammlung

Weiterlesen
Zivilcourage zeigen - Aktion-Tu-Was - Eine Initiative Ihrer Polizei

Die Saison ist gestartet

Der Saisonstart am 10./11. Oktober ist erfolgt - einige Mannschaften müssen noch warten

Wie vom HVW geplant, sind alle Ligen in die Saison gestartet. Allerdings gab es bereits am ersten Wochenende zahlreiche coronabedingte Absagen - und das nicht nur bei Spielen mit Beteiligung unserer Handballfreunde aus Vorarlberg. 

Die Lage mit unseren österreichischen Nachbarn wird laut Mitteilung von Bezirk/Verband nun wochenaktuell beobachtet und bis jeweils Dienstagabend wird beurteilt/entschieden, ob gespielt wird, oder nicht. 

Laut derzeitigem Stand sollen alle ausgefallenen Spiele nachgeholt werden. Um dafür Lücken zu schaffen, empfiehlt der Bezirk/Verband Spielpaarungen zweier nicht coronabetroffenen Teams (deren Spiel auf Grund des Gegners abgesetzt wurde) vorzuziehen. Somit ist einige Dynamik im Spielplan zu erwarten.

Ob Spiele stattfinden oder wohlmöglich neu angesetzt wurden, wie die Anwurfzeiten sich ggf. verschieben, ist immer verbindlich unter https://www.hvw-online.org/spielbetrieb/ergebnissetabellen#/schedule zu beobachten. Dort gibt es auch die Möglichkeit Spielpaarungen am Live-Ticker zu verfolgen (sofern die Ausrichterhalle Online ist). Für alle, die unsere Spiele auswärts begleiten möchten, ist zudem das jeweilige Hygienekonzept (Zuschauer zugelassen?, ...) unter der Hallennummer der Spielpaarung abrufbar.

 

A-TEAM besiegt Junior Rams deutlich.

Mit einem gelungenen Auftakt startete die männliche A-Jugend des TV Weingarten am vergangenen Samstag auswärts in Ravensburg.

Man reiste doch mit einem kleinen Gefühl von Ungewissheit nach Ravensburg. Was erwartet einen im ersten Spiel unter Pandemiebedingungen? Wie wird der unbekannte Gegner auftreten? All diese Unklarheiten und Sorgen wurden jedoch schnell genommen.

Schon in den ersten Minuten der Aufwärmphase war klar, dass der Heimverein geschwächt mit nur 6 Feldspielern antreten wird. Die daraus entstehende Befürchtung der Weingartner Spieler hohes Tempo und die damit enorme Laufarbeit angeordnet zu bekommen muss hier natürlich nicht extra erwähnt werden. Kompakte Abwehr, klare Absprachen und ein konzentriertes Angriffsspiel waren die Vorgaben, um den Junior Rams von beginn an den Schneid abzukaufen.
Und diese schienen Früchte zu tragen. Zwar musste man einen 1:0 Rückstand nach knappen 3 Minuten Spielzeit hinnehmen, das sollte aber der Erste und Letzte sein in diesem Spiel.

Nach guten 5 Minuten glich der TVW aus und startet mit starker Abwehrschlacht eine Tormaschinerie welche gut und gern an ein WM-Halbfinalspiel 2014 mit deutscher Beteiligung erinnerte. Nach knappen 22 Spielminuten baute man die Führung auf 2:10 aus, Grund genug für Trainer Daniel Pfadenhauer eine Auszeit zu nehmen. Die erinnerten Worte, dass man hier zu Gast sei und es nicht zu übertreiben braucht, fanden kurzeitig Gehör. Die Junior Rams konnten darauf hin auf 5:11 nachziehen. Die Maßnahme schien auch notwendig zu sein, um die 3 mitgereisten Ultras aus Weingarten in Zaum zu halten. Die Kuppelnauhalle glich ohnehin schon einem Hexenkessel, da sich die Fangruppe keinesfalls akustisch gegen die 3-fache Überzahl an Oldie Rams geschlagen gegeben wollte. Mit einem 5:13 Zwischenstand verabschiedete man sich in die Halbzeit.

Wie so oft waren es die alten Hasen im Rückraum, Moosmann, Eisenbarth und Strodel, die sich den Anweisungen der Bank widersetzen und vorne zwar für einfache Tore sorgten, aber eben nicht nach Lehrbuch vorgingen. So steigert man nochmals das Tempo in der weiten Hälfte und kam durch gute Abwehrarbeit und vieler parierte Rückraumwürfe durch Tom Kühl zu einfachen Tempogegenstoßtoren. Letztendlich konnte man einen verdienten 13:27 Erfolg die Punkte nach Hause fahren. „Man hatte das Gefühl, dass die Abstandsregel doch noch zu stark in den Köpfen der Junior Rams war“, so Abwehrchef David Herrmann schmunzelnd in der Nachbesprechung.

Ein großes Dankeschön noch an die B-Jugendlichen, welche hier ausgeholfen haben, als auch an die mitangereisten Fans.

TVW: Kühl (Tor), P. Thiele (1) Hermann (4). Eisenbarth (4), Strodel (4), Moosmann (6), Werges, Enderle, Pfund (2), Von der Oelsnitz, Bruderrek, D. Thiele (1), Gröbe (2), Bär (3).