TV Weingarten Handball e.V.

Souverän zum zweiten Saisonsieg

Starker Heimauftritt

Samstag, 26.10.19, 20 Uhr

TV Weingarten – SC Vöhringen 2 33:21 (13:7)

Souverän zum zweiten Saisonsieg

 

Am letzten Samstag war die zweite Mannschaft aus Vöhringen beim TV Weingarten in der Großsporthalle zu Gast. Vor allem für Weingarten war es dringend notwendig dieses Spiel für sich zu entscheiden, um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze nicht zu verlieren. Allerdings war auch Vöhringen schon unter Druck, um nicht ins letzte Tabellendrittel abzurutschen.Entsprechend engagiert gingen die Schützlinge von Trainer Uwe Bittenbinder in das Spiel.

Die ersten Minuten gehörten den Abwehrreihen beider Teams, jedoch wurden im Angriff auch leichte Fehler im Spielaufbau und beim Tempogegenstoß gemacht. So dauerte es für die Vöhringer bis zur Sechsten, für die Welfen sogar bis zur achten Minute, bis Patrick Wiedemann den Bann brach. Weingarten fand vor allem offensiv jetzt immer besser ins Spiel und konnte in wenigen Minuten einen zwei Tore Rückstand (1:3), vor allem durch schnelles Umschaltspiel über außen und Tore aus dem Rückraum durch Stefan Franz, in eine vier Tore Führung (7:3) umwandeln. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es für die Vöhringer gegen die Abwehrreihe um Niklas Zülke und einem gut aufgelegten Thomas Nuffer im Tor nur schwer ein Durchkommen. So ging es mit einer sechs Tore Führung (13:7) in die Halbzeitpause.

Die Welfen kamen in der zweiten Halbzeit weiterhin konzentriert und mit einer guten Aggressivität aus der Kabine. Die Abwehrleistung war weiterhin gut, auch wenn sich vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte einige Lücken auftaten, die die Vöhringer zu Nutzen wussten. Das Angriffsspiel der Weingärtler nahm von jetzt an immer mehr Fahrt auf.
Viele Tempogegenstöße oder Druck über die zweite Welle führten zu einfachen Toren, auch wenn die Herren, wie schon in der ersten Hälfte, oftmals am guten Torwart der Gäste scheiterten. Der Vorsprung konnte dadurch immer sehr konstant aufrechterhalten und sogar ausgebaut werden, was dafür sorgte das die Welfen weiterhin befreit aufspielen konnten. Für das Tor des Tages sorgte gute zehn Minuten vor Schluss, der mit sechs Toren stark aufspielende Patrick Wiedemann. Dieser verwandelte einen sehenswerten Kempa, nach einem Tempogegenstoß souverän, zur zwischenzeitlichen acht Tore Führung. In den letzten Minuten ließ die Mannschaft aus Weingarten nichts mehr anbrennen, so dass nach dem Schlusspunkt durch Lennart Lohrmann ein souveräner Heimsieg zu Buche stand (33:21). Kapitän Niklas Zülke sprach nach dem Abpfiff einer schnellen, intensiven, aber auch sehr fairen Partie, von der bisher besten Saisonleistung, auf die sich gut aufbauen lassen kann. Nun hat das Team zwei Wochen Zeit, um sich auf das erneut richtungsweisende Spiel im österreichischen Hard vorzubereiten.

Es spielten: Tim Baur, Thomas Nuffer; Timo Beck (1), Johannes Dörr, Tobias Eitel (5), Daniel Felcini (2), Stefan Franz (6), Jannik Holzer(4), Kevin Kiner (2), Lennart Lohrmann (1), Maximilian Schoch (4), Fabian Stieger (2), Patrick Wiedemann (6)