TV Weingarten Handball e.V.

Damen 2 verschlafen erste Halbzeit

Der Druck wird nun größer...

Bezirksklasse Bodensee/Donau

TV Weingarten 2 – TSG Ehingen 1848 18:24 (6:16)

Zur Primetime um 18 Uhr am Samstagabend konnten die Zuschauer einen durchaus unerwarteten Start des Spieles erleben. Die Gäste gingen schnell mit 0:2 in Führung. Erst in der siebten Minute war es V. Meltzer, die das 1:2 erzielen konnte. Was dann geschah, war eine Wiederholung des Hinspiels in Ehingen. Die Gäste konnten mit einem 7-Tore-Lauf von 1:2 auf 1:9 davon ziehen. Allein davon war es die gut aufgelegte H. Prang, die mit vier Treffern zu diesem Erfolg beitragen konnte. Zu leichte Lücken wurden den Mädels aus Ehingen gewährt, die diese rigoros nutzten. Die Abwehr stand nicht kompakt, der letzte Biss zur Verhinderung des Tores fehlte. Da man von Anfang an die beste Spielerin der TSG in Manndeckung genommen hatte, entstanden natürlich am 6-Meter-Kreis enorme Lücken, die leider nicht geschickt geschlossen werden konnten. Nach der ersten Auszeit der Heimmannschaft ging ein Ruck durch das Team um Trainer Tim Baur. Man konnte sich mit drei Toren in Folge wieder etwas heran kämpfen. So war es die A-Jugendliche R. Petrova, die in einer Minute gleich zwei Tore auf der Mitteposition erzielen konnte. Zur Halbzeitpause trennte man sich 6:16.

Dennoch schafften es die Gäste auch nach der Halbzeit den Abstand auf 12 Tore herauszuspielen. Als die TSG bei diesem Stand dann eine Auszeit nahm, wohl nur zum Ausschnaufen, gab es eine klare Ansage im Teamkreis der TVW-Mädels. Diese schien gefruchtet zu haben, denn dann fielen sechs Tore in Folge für Weingarten. Bis zum Endstand von 18:24 wechselten sich die Teams noch mit Toren ab. Schade, dass es auch dieses Mal wieder nicht für zwei Punkte gereicht hat. Herausragende Spielerin auf Seiten der TSG war H. Prang, die sich mit 10 Toren in die Torschützenliste eintragen konnte. Auf Seiten des TVW war es R. Hilebrand, die wie immer eine gute Leistung durch viele Tore zeigte. Auch Rückkehrerin C. Hellier war nach ihrer Babypause wieder im Team am Start.  

Zeitgleich gewannen die Mädels aus Gerhausen auch noch gegen den Gegner aus Wangen, was nun zu nur einem Punkt Unterschied in der Tabelle geführt hat. Somit wird der Druck auf die TVW-Mädels nun größer in den letzten drei Spielen um nochmal Vollgas zu geben, um nicht am Ende auf den letzten freien Abstiegsplatz zu rutschen.

A. Fessler (Tor), R. Hilebrand (7), S. Romer (3), L. Genschow (2), J. Kiner (2), R. Petrova (2), J. Koch (1), V. Meltzer (1), C. Hellier, J. Sonntag, S. Hagmüller