TV Weingarten Handball e.V.

Damen 1 geben sich beim Tabellenführer die Ehre

Mit den "BöSis" wartet der Topfavorit auf den TVW, die sich aber auf ihre nächste sicherlich anspruchsvolle Aufgabe freuen....

HSG Böblingen/Sindelfingen - TV Weingarten

Samstag, den 08.12.2019,
Anpfiff 17:30 Uhr in der Murkenbachhalle in Böblingen

TVW Damen treten beim punktverlustfreien Tabellenführer an

Für die Weingartener Handballdamen stehen bis zur kurzen Weihnachtspause noch zwei schwere Brocken an. An diesem Samstagabend gastieren die Welfenstädterinnen zunächst bei den „BöSis“ in Böblingen. Auch wenn aktuell die HSG einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze dreht, wird der TVW die Reise am Samstagabend sicherlich nicht als Mannschaftsausflug angehen.

Die nackten Zahlen sprechen aktuell eine klare Sprache, wer am Ende in der Landesliga die Nase vorne haben dürfte. Kurz vor Ende der Hinrunde steht die HSG Böblingen/Sindelfingen mit 18:0 Pkt. einsam an der Spitze, wirft die meisten Tore (34,0) und bekommt zudem dabei die wenigsten Gegentore (20,2). Am vergangenen Wochenende zeigte die HSG im Spitzenspiel beider bis dahin ungeschlagenen Teams der HSG aus Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen mit 29:14 in deren Halle doch deutlich die Grenzen auf. Zum Ende der vergangenen Saison verpflichteten die Böblinger mit Martina Klose eine erfahrene Trainerin, die zuvor mit der Metzinger weiblichen A-Jugend die deutsche Meisterschaft gewinnen konnte. Nachdem man in der vergangenen Saison mit Platz 2 an der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg knapp scheiterte, ist es in diesem Jahr doch das klar definierte Ziel, am Ende die Tabelle von der Spitze aus anzuführen.

Die Welfenstädterinnen können selbst aber auch eine bemerkenswerte Serie aufweisen, nachdem der TVW seit acht Pflichtspielen (6 x Liga, 2 x Pokal) nicht mehr unterlag und in dieser Saison auch erstmalig den vierten Tabellenplatz eingenommen hat. Auch wenn in den letzten zwei Spielen des Jahres noch zwei Topteams der Liga warten, ist man dennoch im TVW-Lager nach dem etwas holprigen Start in den ersten beiden Spielen mit der Konjunktur zufrieden. „Es ist aktuell vor allem auch erfreulich, dass wir kein Spiel verloren haben, das in den letzten Minuten erst entschieden wurde und somit doch auch eine positive Entwicklung der jungen Mannschaft für uns zeigt“, so Trainer Kühn unter der Woche als kl. Zwischenfazit.

Auch die Begegnung am letzten Wochenende im Verfolgerduell gegen die HSG Baar war erneut nichts für schwache Nerven, als man zwar immer knapp aber stets in der zweiten Hälfte führte, aber in der letzten Minute dann doch noch Nicola Mayer-Rosa den entscheidenden Treffer zum 22:21 nervenstark markieren musste, um beide Punkte in der Welfenstadt am Ende zu halten.

Die Weingartenerinnen reisen an diesem Wochenende zum letzten Auswärtsspiel des Jahres sicherlich gewohnt mit dem nötigen Respekt zum Gegner, das TVW-Lager freut sich dabei aber auch auf diese Partie gegen eine starke Mannschaft. Von der Papierform her gesehen, tritt der TVW zwar nicht als Favorit in der Murkenbachhalle an, dennoch planen die Welfenstädterinnen keinen „Ausflug“ und wollen von Beginn an, dem Klassenprimus alles abverlangen únd die Partie möglichst bis zum Ende offen halten.

Die TVWlerinnen müssen dabei sicherlich allesamt an ihre Grenzen gehen, um an einer Art Sensation zu kratzen, dennoch will man auch weiterhin an den eigenen Aufgaben wachsen und geht somit in jedem Falle hochmotiviert in die Partie.

Bis zum Redaktionsschluss war der TVW-Kader aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle unter der Woche noch nicht völlig klar, doch kann Trainer Kühn aller Voraussicht nach u.a. auf die wiedergenesene Nadja Meier zurückgreifen.

.