TV Weingarten Handball e.V.

C-männlich 1 startet mit Sieg und Niederlage in die Saison

Bezirksliga richtiger Maßstab für die Nachwuchshandballer

Mit einer Niederlage und einem Sieg ist die C-männlich 1 in die neue Bezirksligasaison gestartet. Gegen die Nachwuchshandballer aus der 3.Liga & BWOL der JSG Blaustein/Söflingen gab es vor zwei Wochen zum Saisonstart eine Niederlage und vergangenen Samstag konnte man den WL-Nachwuchs aus Laupheim mit dem ersten Heimsieg in die Schranken weisen.

Beim ersten Saisonspiel fehlten neben Luca Enderle, Marius Mücke auch der langzeitverletzte Roman Dreher, welcher sich im Sommer vom Nachbarn der Junior Rams dem TVW angeschlossen hat. Ohne die drei fehlenden Stammkräfte fehlten mit zunehmender Spieldauer die Optionen im Angriffs- und Abwehrspiel. Dennoch startet der TVW kämpferisch in die Partie und insbesondere Emil Bruderek und Philipp Liebke konnte an diesem Tag durch sehenswerte Tore überzeugen. Der TVW gab nie auf und war bis zum Spielstand von 6-8 in Reichweite. Dann legten die körperlich starken JSGler einen Zahn zu und der TVW kam weiter ins Hintertreffen. Beim Spielstand von 14-20 aus Sicht des TVW gab es bereits eine Art Vorentscheidung. Die kämpferische Einstellung passt an diesem Tag aber und so konnte sich die JSG nicht weiter absetzen. Am Ende stand eine verdiente 22-27 Niederlage auf der Anzeigentafel der Großsporthalle.

Vergangenen Samstag bestritten die Jungs um Lukas Walzer dann ihr zweites Saisonspiel gegen den HV RW Laupheim. Nach zwei intensiven Trainingswochen ein weiterer guter Gradmesser für den TVW. An diesem Tag fehlte lediglich der langzeitverletzte Roman Dreher. Mit einer geschlossenen und kämpferischen Mannschafteinstellung war an diesem Tag ein Sieg in Reichweite, da waren sich Mannschaft und Trainer einige. Mit der nötigen Einstellung ging der TVW ins Spiel. Oft konnte sich insbesondere Emil Bruderek im 1:1 durchsetzen. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich einige Leichtsinnsfehler in Angriff und Abwehr ein. Zu wenig Absprache und Zuordnung sowie eine zu geringe Bereitschaft im Abwehrspiel waren die Folge für einfache Laupheimer Tore. Der Angriff funktionierte an diesem Tag aber weitestgehend gut – auch eine kurze Deckung gegen Lasse van Oelsnitz brachte den TVW nicht aus dem Konzept. Ohne große und verschnörkelte Spielzüge sondern mit 1:1 und Kleingruppenspiel konnten die Laupheimer Hintermannschaft das eine oder andere mal auseinandergenommen werden. Beim Spielstand von 24-13 war die Vorentscheidung gefallen und die etwas ersatzgeschwächten Laupheimer waren ihrer Niederlage bewusst. Dennoch kämpften diese Aufopferungsvoll weiter. Die TVW-Coaches probierten noch das eine oder andere aus und so stand am Ende ein verdienter 29-24 Heimerfolg zu buche.

Bereits nächsten Samstag ist der TVW wieder zu Haus im Einsatz. Hier trifft man um 14.30 Uhr auf die Gäste vom Bodensee. Gegen die SG FN/Fischbach sollte der nächste Sieg eingefahren werden.