TV Weingarten Handball e.V.

Damen 2 spielen zwar nicht schön, gewinnen aber deutlich

Nach Steigerung in der zweiten Halbzeit ist da Spiel klar

(op/js) Am Samstagabend hat für die Damen 2 zur ungewohnten Spielzeit um 18.00 Uhr das Match gegen die TG Biberach stattgefunden. Das Spiel war wichtig um das Selbstvertrauen der Mannschaft auszubauen und um sich selbst, als auch dem Gegner zu zeigen, was die Mannschaft spielerisch leisten kann. Mit einer vollbesetzten Bank ging das Spiel los und von Anfang an war klar, dass man siegen wollte. Trotz großer Motivation jeder einzelnen Spielerin ging das Spiel dann eher verhalten los. Die Abwehr stand zwar gut - vor allem Maike Hämmerle hatte die Biberach Shooterin Kathrin Nowak, mit 7 Treffern beste Werferin Biberachs, gut im Griff - und die Absprache funktionierte, jedoch hatten die Weingärtnerinnen größere Probleme im Angriff. Das Rückzugstempo der Biberacherinnen war schnell, weswegen Erste-Welle-Tore schwer umzusetzen waren. Somit bestand das Spiel größtenteils aus dem Positionsangriff. Die Angriffe wurden denn auch clever herausgespielt, keine unüberlegten Würfe wurden genommen aber dennoch wollte der Ball nicht im Tor landen. Besonders von den Außenpositionen hatte man großes Pech und somit gingen die Mannschaften mit einem Stand von 9:7 in die Halbzeitpause.

Die Ansage in der Kabine von Trainer Stefan Franz war eindeutig: Der Ball muss ins Netz! Alles andere klappte doch recht gut an diesem Abend. Mit dieser einfachen Message ging es in die zweite Halbzeit. Die Abwehr stand nun noch besser und die Leistung der Mädels zusammen mit den stark haltenden Torhüterinnen Karin Springer  und Jacqueline Braunger, brachte die TG zum Verzweifeln. Im Angriff war der Knoten ebenfalls geplatzt, vor allem Rebecca Hilebrand schoss nun sehr wichtige Tore, die dazu verhalfen den Abstand auszubauen.  Tor um Tor konnte man den Vorsprung ausbauen, so dass es nach 47 Minuten plötzlich 20:10 für die TVW Damen stand. Die Partie war entschieden. Gegen Ende des Spiels schlichen sich in der Abwehr noch einige Fehler ein, da Konzentration und Kondition etwas nachließen, weswegen die TG Biberach noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte. Nichtdestotrotz ging das Spiel seht deutlich für Weingarten aus  (22:15). Die Mannschaft und der Trainer sind sehr zufrieden mit der stabilen Leistung. Im nächsten Spiel soll die Abwehrleistung auf alle Fälle so beibehalten werden und der Schwerpunkt im Training diese Woche wird  größtenteils auf die Treffsicherheit ausgerichtet sein.

Für den TVW: Karin Springer, Jacqueline Braunger; Rebecca Hilebrand (7/1), Victoria Meltzer (5), Stephanie Schneider (4), Maike Hämmerle (2), Karoline Nogly (2), Jasmin Sonntag (1), Nathalie Heymann (1), Carmen Nowak, Theresa Komprecht, Janine Kiner, Barbara Koch, Oliwia Przesadna; Stefan Franz, Mareike Henn, Selina Romer