TV Weingarten Handball e.V.

Damen 1 gegen Hegensberg-Liebersbronn

Welfenstädterinnen mit dem nächstem Angriff auf zwei Punkte vor heimischem Publikum

Damen 1 - SG Hegensberg-Liebersbronn

Samstag, den 24.03.2018 Anpfiff 18:00 Uhr in der Großsporthalle Weingarten

TVW-Damen sind weiterhin „hungrig“ auf Punkte

Die erste Damenmannschaft des TVW tritt an diesem Samstagabend zu einem weiteren Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Hegensberg-Liebersbronn an. Auch wenn das Hinspiel mit 22:32 verloren ging, sind die Welfenstädterinnen trotz der angespannten Tabellensituation weiter-hin äußerst hungrig auf zwei Punkte vor heimischem Publikum.

Nach der letztwöchigen Derbyniederlage gegen die TG Biberach (13:17) waren die Erkenntnisse am Ende erneut keine Unbekannten. Die Marschroute vor der Partie war zunächst, möglichst wenige Gegentreffer zuzulassen, somit das Hauptaugenmerk auf die eigene Abwehr zu legen und aufgrund des erneut dezimierten TVW Kader im Tempospiel zunächst Kraft zu sparen. Man lag in Summe über 50 Minuten stets auf Schlagdistanz, stellte mit Goalie Jeannette Pfahl die beste Akteurin auf dem Platz, ließ aber die nötige Kaltschnäuzigkeit (u.a. drei verworfene Strafwürfe) vermissen und unterlag am Ende völlig unnötig in einer torarmen Partie. „Wenn man den aktuellen Tabellen-Dritten auf 17 Tore hält, mit einer derartig starken Torhüterleistung aufwarten kann, darf man solch ein Spiel am Ende eigentlich einfach nicht verlieren“, so Trainer Daniel Kühn.

Natürlich musste der TVW im Vorfeld erneut an seinem Kader kräftigst drehen, weil doch wieder zu viele Stammakteure fehlten. Für die heutige Partie schien es unter der Woche noch so, als würde eine kleine Entspannung im Rückraum eintreten und es bietet sich seit langem womöglich wieder die ein oder andere Variation.

Die heutigen Gäste rangieren zwar aktuell „nur“ auf dem zehnten Tabellenplatz, doch sollte man sich davor nicht täuschen lassen. Erst letzte Woche wusste die SG zu überzeugen als man auswärts beim Tabellenführer in Göppingen Mitte der zweiten Hälfte noch an einer Überraschung arbeitete. Zudem hat die SG in den letzten sechs Partien, gleich fünf Gegner aus dem unteren Drittel, und so bleibt doch anzunehmen, dass die SG die noch nötigen Punkte schnellstens einfahren kann, um die unteren Regionen endgültig zu verlassen. Der TVW hat in den letzten Spielen ebenso vorwiegend Gegner gegenüber, die zwingend noch Punkte einfahren müssen und daher darf man erwarten, dass die Saison bis zum Ende äußerst umkämpfte Spiele präsentieren wird.

Auch wenn im TVW-Lager dabei aktuell scheinbar nur noch rechnerische Möglichkeiten vorhanden sind, wird man dennoch weiterhin alles investieren in der verbleibenden Spielzeit noch so viele Punkte als möglich einzufahren. „Die Mannschaft kämpft jede Woche erneut immer wieder aufopferungsvoll, und das werden wir auch bis zum letzten Spiel so aufrecht erhalten“, so der der Tenor aus der TVW-Mannschaft. Der TVW scheint dabei auch aktuell gegen jeden Gegner lange bestehen zu können, doch sollte man Abwehr, Angriff und Cleverness über komplette sechzig Minuten öfters konstant in Einklang bringen, um nach dem Schlusspfiff wieder die Nase vorne zu haben.

 

Gästebericht:

www.sg-hegensberg-liebersbronn.de/de/aktive/frauen-1/berichte/2018-03-23.php