TV Weingarten Handball e.V.

Landesliga-Mädels bezwingen Tabellenführer

24:23-Sieg der C1 - kein Spiel für schwache Nerven

C-weiblich Landesliga Württemberg

TV Weingarten - TSV Neckartenzlingen 24:23 (12:13)

 

 

In einem Jugendhandball-Landesligaspiel auf hohem Niveau verlangte die dezimierte TVW-Jugend dem Favoriten über die komplette Spielzeit alles ab. Am Ende war eine überragende Teamleistung der Schlüssel zum Erfolg.

 

Da wunderten sich die Gäste nicht schlecht - gerade 5 Spielerinnen machten sich auf Seite der Heimmannschaft warm. Der TVW - immer noch ersatzgeschwächt - griff auf die jungen Talente der C3 (darunter zwei D-Jugendliche) zurück, die wiederum aber gerade im Vorspiel im Einsatz waren.

Doch kaum aus der Kabine zeigte sich der TVW hellwach und hochmotiviert. Zunächst waren es die Gäste, welche angeführt von ihrer herausragenden HVW-Kaderspielerin Ronja Slawitsch in Führung gehen sollten. Doch der TVW hielt dagegen. Hinten eine engagiert zusammenarbeitende Defensive um die emsige Abwehrzentrale Johanna Borrmann, vorne ein variables Angriffsspiel mit Positions- und Tempowechseln nährten bei den zahlreichen Zuschauern die Hoffnung auf eine Überraschung gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer. Dazu gesellte sich ein Glanztag von Torhüterin Selina Grimm bei ihrem Comeback nach Verletzungspause.

Bereits früh war klar, der TVW stellte das ausgeglichenere Team, alle Mädels kamen durch gutes Zusammenspiel zu ihren Chancen. Wie bereits in der ganzen Saison ist der TVW schwer ausrechenbar - es fehlt im Gegensatz zu vielen Gegnern der eine Toptorschütze.

Mit einem Doppelschlag von Paula Komprecht verkürzte der TVW kurz vor der Pause von 10:13 auf 12:13 und ging dementsprechend zuversichtlich in die Kabine.

 

In Durchgang zwei knüpfte der TVW nahtlos an die Leistungen der ersten 25 Minuten an. Immer wieder war es Miriam Borrmann, welche durch ihre Torgefahr oft mehr als eine Abwehrspielerin der Gäste beschäftigte und noch den Blick für ihre Kreisläuferin Chrissy Zimmermann hatte. Diese bestach ihrerseits durch eine überragende Abschlussquote.

Ähnlich effektiv auch das Spiel der Außen Nike Meichle und Alicia Neto, welche von dem Druck aller Rückraummädels profitierten und die Lücken mit je 4 Toren gut zu nutzen wussten. Beeindruckend hierbei Linkshänderin Alicia, die auf Rechtsaußen durchspielte und ja bereits das Vorspiel in den Beinen hatte.

Bemerkenswert am Ende die körperliche Verfassung der TVW-Mädels, welche die intensive Begegnung quasi mit sieben Spielerinnen bestritten. In einer nervenaufreibenden Schlussviertelstunde mit wechselnder Führung war es die Willensstärke der Heimmannschaft in Kombination mit einigen Glanzparaden von Selina Grimm, welche den Unterschied zweier Topteams der Landesliga an diesem Tag ausmachte.

Tadellose Leistung auch vom Unparteiischen Klaus Herter (TSB Ravensburg), welcher sich dem guten Nieveau der Partie anpasste.


Der TVW festigt somit einen tollen dritten Tabellenplatz und sollte diesen bei noch zwei ausstehenden Spielen auch gegen die Verfolger aus Metzingen und Schwennigen halten können.


TVW: Selina Grimm (Tor), Chrissy Zimmermann (7), Miriam Borrmann (4/2), Johanna Borrmann (3), Alicia Neto (4), Ida Buck, Paula Komprecht (2), Nike Meichle (4), Lisa Hoffmann