TV Weingarten Handball e.V.

Damen 2 setzen Aufwärtstrend gegen Schemmerhofen fort

Am Samstag Abend begegneten die Damen 2 aus Weingarten dem Viertplatzierten aus Schemmerhofen.

Damen 2 - Bezirksklasse
SV Schemmerhofen - TV Weingarten II 23:31 (14:13)
16.12.2017 19:30 Uhr Mühlbachhalle Schemmerhofen

Am Samstag Abend begegneten die Damen 2 aus Weingarten dem Viertplatzierten aus Schemmerhofen. Als klarer Außenseiter konnte man den Aufwärtstrend der vergangenen Spiele fortsetzen und die sichtlich überraschten Gastgeberinnen nach einer spannenden 1. Halbzeit am Ende deutlich mit 23:31 besiegen.

Schemmerhofen war sich seiner Sache aufgrund der Ausgangslage auf dem Papier wohl zu sicher. Nach einem völlig verpatzten Start in die Saison kömpft sich das Team um Youngster Matilda Obermeier langsam aus dem Tabellenkeller. So war die Marschroute am vergangenen Wochenende klar: Die zwei Punkte sollen mit nach Weingarten.

Der TVW erwischte den besseren Start und konnte direkt mit 2:4 in Führung gehen. Doch Schemmerhofen steckte nicht auf und konnte den Vorsprung egalisieren. Fortan zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte.

Weingartens Abwehr hatte immer wieder mit der Rückraumachse der Gastgeberinnen zu kämpfen. Schemmerhofens Leonie Riester auf Rückraum rechts sowie Spielmacherin Jessica Keller konnten mit ihren Rückraumwürfen die Defensive zu oft überwinden. So ging man mit 15:14 in die Halbzeitpause.

Den TVW Akteuren war allerdings klar, dass an diesem Abend noch mehr zu holen ist und in der Kabine wurden die Schwachstellen besprochen. Es war klar: Hälfte zwei soll den Weingärtnerinnen gehören.

Mit breiter Brust ging man dann in die zweite Runde. Zwei Tore durch Matilda Obermeier machten den Rückstand wieder wett. Die Abwehr stand nun besser und Torfrau Nicole Spänle machte ihre Sache zwischen den Pfosten einwandfrei. Bis zum 15:15 konnte Schemmerhofen noch mithalten. Die Damen um Spielertrainerin Julia Müller konnten dann auf drei Tore Vorsprun davon ziehen - an dieser Stelle bereits spielentscheidend. Die Gastgeberinnen konnten diesen Rückstand zwar noch eine Weile halten, doch beim Ergebnis von 18:19 war der TVW Express nicht mehr zu stoppen. Sechs Tore in Folge bescherten den Vorentscheid zum 18:25.

Zwar probierte es SV Trainer Klaus Bosch in den Schlussminuten noch mit einer sehr offesiven Abwehrformation, doch ließen sich die TVW Damen davon nur kurz aus der Fassung bringen. Schlussendlich baute man den Vorsprung auf ein 23:31 aus und verbucht damit verdient zwei weitere Punkte auf dem Konto.

TVW: Spänle, Brauner (beide Tor), Obermeier (9), Kübler (5), Grau (5/2), Müller (4/1), Heymann (3), Frankenhauser (2), Romer (1), Hämmerle (1), Nowak (1), Genschow.